top of page
  • AutorenbildV. Romanov

Berühmte Personen, die Hypnose und Hypnotherapie in Anspruch genommen haben

Aktualisiert: 26. März 2023



Hypnose und Hypnosetherapie finden heutzutage immer mehr Anwendungsbereiche bzw. erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, je mehr Menschen von ihrer Wirksamkeit erfahren. Sie werden u.a. eingesetzt zur Lösung psychischer Probleme und zur Verhaltensanpassung, zur Erweiterung und Optimierung der eigenen Fähigkeiten, sei es im Beruf oder im Sport, zur Verbesserung der körperlichen Fitness und Gesundheit, zur Unterstützung in schwierigen oder belastenden Lebenssituationen oder einfach zur Gewinnung neuer Lebenserfahrungen. Immer mehr Menschen profitieren von hypnotischen Behandlungsmethoden. Darunter sind auch prominente Persönlichkeiten, die offen über ihre positiven Erfahrungen berichten. Berühmte Persönlichkeiten sind nicht ohne Grund erfolgreich. Sie wissen, dass sie jede Gelegenheit nutzen müssen, um an die Spitze ihrer Karriere und ihres Ruhms zu gelangen. Für einige von ihnen war es die Anwendung von Hypnose, die ihnen in bestimmten Phasen ihres Lebens zum Erfolg verholfen hat. In diesem Artikel können Sie über einige dieser Geschichten erfahren.


Die lateinamerikanische Schauspielerin Eva Mendes hat ihre Arachnophobie mithilfe von Hypnose überwunden. Seit sie ein kleines Mädchen war, reagierte sie körperlich und geriet in Panik, wenn sie eine Spinne sah. Jedes Mal, wenn sie einer Spinne begegnete, war sie so verunsichert, dass sie jemanden anrufen musste, um die Spinne zu töten, aber sie glaubte nicht an das Wort der Person, sondern musste den toten Körper der Spinne sehen. Wenn ab und zu eine Spinne entkam, konnte sie in ihrem Zimmer nicht mehr einschlafen. Als die Phobie immer schlimmer wurde, suchte sie eine Hypnotherapeutin auf, die ihr half, mit dem belastenden Problem umzugehen. Heute sieht die Schauspielerin Spinnen gelassen entgegen.


Catherine, die heutige Prinzessin von Wales und Ehefrau des britischen Kronprinzen William, unterzog sich während ihrer drei Schwangerschaften der Hypnotherapie, um Hyperemesis gravidarum, eine starke Form der Morgenübelkeit zu bekämpfen. Sie hatte Schwierigkeiten, eine volle Mahlzeit zu sich zu nehmen, und fühlte sich schnell gesättigt. Insbesondere bei der ersten Schwangerschaft führten diese Beschwerden bei der damaligen Herzogin von Cambridge zu einem Gewichtsverlust, der ihre Schwangerschaft gefährden konnte. Die Hypnosetherapie nahm ihr alle negativen Gedanken, die mit der morgendlichen Übelkeit beim Essen verbunden waren, und ersetzte sie durch den Wunsch nach gesundem, nahrhaftem Essen. Nach den Behandlungen fühlte sich Catherine glücklich und konnte sich nach den anfänglich traumatischen Erfahrungen über die Schwangerschaften freuen. Später verriet die Prinzessin, dass sie bei allen drei Geburten auf Hypnobirthing zurückgegriffen hatte. Dabei werden verschiedene Entspannungs- und Selbsthypnosetechniken eingesetzt, um den Körper vor und während der Wehen und der Geburt zu entspannen. In den Kursen lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Regel, eine Kombination aus Musik, Visualisierung, positivem Denken, Worten und sogar Aufforderungen durch den Partner zu verwenden, um den Körper zu entspannen und die Empfindungen während der Wehen zu kontrollieren. Andere berühmte Frauen, die sich zu Hypnobirthing bekennen, sind: Schauspielerin und Unternehmerin Jessica Alba, Supermodel Gisele Bündchen und TV-Star Emily Deschanel.


Der amerikanische Milliardär und Golfspieler Tiger Woods hat gelernt, seine mentalen Fähigkeiten für das Golfspiel zu nutzen, was wesentlich zu seinem sportlichen Erfolg beigetragen hat. Bereits im Alter von 14 Jahren arbeitete Tiger mit einem persönlichen Mentaltrainer zusammen, der ihn in hypnotische Trance versetzte, um ihm die Fähigkeit zu vermitteln, sich auf dem Golfplatz zu konzentrieren und alle Ablenkungen auszublenden. Der Einsatz von Hypnose hilft Sportlern, in Stresssituationen unbewusst zu handeln. Jay Brunza, ein klinischer Psychologe und Tigers Caddie während seiner sechs aufeinanderfolgenden USGA-Meisterschaften, erklärte, dass er personalisierte suggestive Tonbandaufnahmen und Hypnose einsetzte, um Tiger in das zu bringen, was Brunza "The Zone" nannte, einen Zustand erhöhten Bewusstseins und erhöhter Wahrnehmung. Er brachte Tiger Konzentrationstechniken und eine Art kreatives Bewusstsein bei, die für den Athleten zur zweiten Natur wurden.


Die ehemalige Frontsängerin der Black Eyed Peas, Stacy Ann Ferguson, die unter dem Namen Fergie weltweit bekannt wurde, gehört zu den Prominenten, die regelmäßig Hypnotherapie in Anspruch nehmen, u. a. um ihr Körpergewicht zu kontrollieren. Sie lernte die Hypnotherapie relativ früh in ihrer Karriere als Sängerin kennen, als sie um 2001 von Methamphetamin abhängig wurde. In einer der schwierigsten Phasen ihrer Sucht, als sie an einer drogeninduzierten Psychose und Demenz litt und täglich Halluzinationen hatte, suchte sie medizinische Hilfe. Während der Behandlung kam sie mit einer Therapeutin in Kontakt, die unter anderem Hypnotherapie praktizierte. Zunächst war die Sängerin skeptisch, doch nachdem sie sich auf die Hypnose eingelassen hatte, war sie von der Wirkung der Methode positiv überrascht. Seitdem hat sie eine persönliche Hypnotherapeutin auf ihrer Kurzwahl, die sie bei Bedarf jederzeit anrufen kann. In mehreren Interviews hat Fergie ihre Begeisterung für die Hypnose zum Ausdruck gebracht und bestätigt, dass die Hypnotherapie ihr Leben sehr positiv verändert hat.


Auch der Schauspieler Orlando Bloom, der vor allem durch seine Rollen in der Filmtrilogie "Herr der Ringe" und im Piratenepos "Fluch der Karibik" bekannt wurde, hatte in seiner Jugend mit Gewichtsproblemen zu kämpfen, da er ein starkes Verlangen nach Schokolade hatte. Seine Mutter schickte ihn deshalb zu einem Hypnotherapeuten. Heute kann man sich kaum noch vorstellen, dass der Darsteller des edlen Elbenprinzen Legolas oder des tapferen Piraten Will Turner mit Übergewicht zu kämpfen hatte.


Die amerikanische Fernsehmoderatorin Martha Stewart, oft als "Amerikas beste Hausfrau" bezeichnet, wurde nach ihrer Rückkehr aus dem Gefängnis von schrecklichen Albträumen heimgesucht. Im Jahr 2002 war Stewart erstmals in den Verdacht geraten, mit Insiderwissen mehrere tausend Aktien eines Pharmaunternehmens verkauft zu haben. Wegen Meineids über ihre Aktienverkäufe, Verschwörung und Behinderung der Justiz wurde die prominente TV-Persönlichkeit 2004 zu fünf Monaten Gefängnis und fünf Monaten Hausarrest verurteilt. Sie wachte jede Nacht schweißgebadet auf, weil sie immer wieder einen schrecklichen Traum hatte. Sie begab sich in Hypnosebehandlung und wurde schließlich von ihrer nächtlichen Plage befreit.


Der berühmte Hauptdarsteller von "Waterworld", Kevin Costner, litt während der Dreharbeiten auf Hawaii an Seekrankheit und fühlte sich zeitweise im und auf dem Wasser sehr unwohl. Dies hätte zu einem ernsthaften Problem für die Produktion werden können, denn der Film handelt von einer postapokalyptischen Erde, auf der es kein festes Land mehr gibt, da die Erde vollständig von Wasser bedeckt ist. Da Costner bereits einen persönlichen Hypnosetherapeuten hatte, der ihn auf dem amerikanischen Festland behandelte, ließ er ihn nach Hawaii einfliegen, um die störenden physischen und psychischen Auswirkungen zu behandeln. Dank der therapeutischen Intervention war seine Seekrankheit geheilt und er konnte die anspruchsvollen Dreharbeiten fortsetzen.


Die Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon litt kurz vor Beginn der Dreharbeiten zu "Der große Trip – Wild" unter Panikattacken. Der Film ist die Chronik einer 1.100 Meilen (ca. 1.770 km) langen Solo-Wanderung, die eine Frau unternimmt, um eine kürzlich erlebte persönliche Tragödie zu verarbeiten. Die Dreharbeiten waren für die erfahrene Schauspielerin Witherspoon eine so große Herausforderung, dass sie allein beim Gedanken daran lähmende Angstzustände bekam. Die Schauspielerin sprach über die Aspekte der Produktion, die ihr die größten Schwierigkeiten bereiteten. Dazu zählten Nacktheit, Sexualität und Darstellung von Drogenkonsum, aber auch das Alleinsein vor der Kamera ohne andere Schauspieler. Sie war noch nie tagelang allein in einer Szene. Sie sagte, dass es wahrscheinlich 25 Drehtage gab, an denen sie keinen anderen Schauspieler vor sich hatte. Es gab nur sie, eine Kamera und einen Rucksack. Mithilfe von Hypnose konnte Reese ihre Ängste und Panik überwinden, sodass sie das Projekt nicht nur in Angriff nehmen, sondern auch erfolgreich abschließen konnte.


Es ist inzwischen allgemein bekannt, dass Hypnose wirksam zur Raucherentwöhnung eingesetzt werden kann. Rauchen kann eine sehr hartnäckige Sucht sein, mit der viele Raucher ihr Leben lang kämpfen. Umso erstaunlicher ist es, wenn Menschen berichten, dass sie mithilfe von Hypnose problemlos mit dem Rauchen aufgehört haben. Auch einige Prominente konnten sich von der Wirksamkeit dieser Methode überzeugen und haben mit ihrer Hilfe das Rauchen aufgegeben. Es gibt viele bekannte Persönlichkeiten, die öffentlich erklärt haben, dass sie durch Hypnose vom Rauchen befreit wurden. Zu den bekanntesten gehören Adele, Ben Affleck, Courteney Cox, Drew Barrymore, Matt Damon und Charlize Theron.


An vielen Stellen wird von hypnotischen Erfahrungen historischer Persönlichkeiten berichtet. Diese Angaben lassen sich leider nicht ohne umfangreiche Literaturrecherche verifizieren, erscheinen aber plausibel, sodass auch über solche Fälle hier berichtet werden kann. So wird z.B. über den britischen Premierminister zur Zeit des Zweiten Weltkrieges, Winston Churchill, berichtet, dass er in langen und dunklen Kriegsnächten durch posthypnotische Suggestionen wachgehalten und gegen Ermüdungserscheinungen gewappnet wurde.


Auch über den genialen Physiker Albert Einstein wird gesagt, dass er ein Meister der so genannten mentalen Simulation war. Es heißt, er habe seine Vorstellungskraft außerordentlich gut nutzen können, um sich hochkomplexe Dinge und ihre Wechselwirkungen im Detail vorzustellen. Er baute mentale Modelle und konnte sich die unterschiedlichsten Anwendungsszenarien für diese vorstellen. Diese Praxis weist deutliche Ähnlichkeiten mit der selbstinduzierten Hypnose auf, die es Einstein ermöglichte, einige der folgenreichsten Entdeckungen der Wissenschaftsgeschichte zu machen.


Ein weiteres oft zitiertes Beispiel für den erfolgreichen Einsatz hypnotherapeutischer Techniken ist der Fall Jacqueline Kennedy Onassis. Die Ehefrau des 1963 ermordeten US-Präsidenten John Fitzgerald Kennedy litt unter Symptomen, die man heute als posttraumatische Belastungsstörung diagnostizieren würde. Diese psychische Störung kann bei Menschen auftreten, die selbst Opfer von Gewalt geworden sind oder extreme Gewalt miterlebt haben. So leiden beispielsweise viele Kriegsveteranen unter Symptomen wie quälenden Erinnerungen und Albträumen, Flashbacks, allgemeiner emotionaler Abgestumpftheit, Hypervigilanz und Schreckhaftigkeit etc. Es wird berichtet, dass Jacqueline Kennedy stark von Erinnerungen an den grausamen Tod ihres Mannes gequält wurde, da sie zum Zeitpunkt des Attentats an seiner Seite war und seinen blutüberströmten Körper auf dem Weg ins Krankenhaus in ihren Armen hielt. Angeblich suchte die First Lady Linderung in hypnotherapeutischen Sitzungen, was nicht leicht zu überprüfen ist, da die erste Diagnose einer PTBS erst 1980 gestellt wurde und es bis dahin noch keine praktischen Ansätze zur Behandlung dieses Syndroms gab. Dass die untröstliche Witwe durch die hypnotherapeutische Behandlung eine Linderung einiger Beschwerden erfahren haben könnte, erscheint jedoch nicht unplausibel.


Diese Beispiele zeigen sehr deutlich, wie vielfältig und effektiv Hypnose und Hypnosetherapie eingesetzt werden können, um die unterschiedlichsten Probleme zu lösen oder scheinbar unerreichbare Ziele zu erreichen. Trauen auch Sie sich und nutzen Sie die Hypnose, um Ihr verborgenes Potential voll auszuschöpfen oder sich von dem zu befreien, was Sie daran hindert, Ihre Träume zu verwirklichen.



94 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page